Home| e-mail | Telefon | Glossar | Terminanfrage | Privat
Staff | Lage | Angebot | Unsere Werte | Ausstattung | Raeume | Was sonst noch?
Anatomie | Physiologie | Histologie | Bilder | Medikamentensicherheit | Phyto&Haut | Interventionelle Dermatologie
Akne | Hauttumoren | Entzuendliches | Geschlechtserkrankungen | Prophylaxe | Kinder und Senioren | Hautinfektionen | Warzen
Lebensführung | Wellness | Botox | Filler | Laser | Peelings | Nutriceuticals | Sonnenschutz | Hautgesunde Ernährung | Tattooentfernung | Narben
Allergieübersicht | Kontaktallergien | Heuschnupfen | Nahrungsmittel | Urticaria | Salicylate und andere E's | Diaet
Unser Lernportal | Praesentationen | Merkblaetter | Operationsrisiken
Q&A | Links | Allergo-Dictio | Consult | Offertwesen Privatpatienten | Nebenwirkungen
Statements | Leserbriefe | Gesundheitsoekologie | Gesundheitsoekonomie | Liberale Politik | Ihre Kommentare
e-health | Datenschutz | Sicherheit und Privatheit

Search
WWW www.hautzone.ch

Lifestyle
 

Filler (Hyaluronsäure, voll resorbierbar)

Die durchschnittliche Wirkungsdauer der Implantate aus Hyaluronsäure beträgt etwa 9 -12 Monate. Sie kann jedoch aufgrund folgender Faktoren länger oder kürzer ausfallen :

  • Alter
  • Hautqualität
  • Lebensumstände (Rauchen, Sonnenaussetzung ode UV-Bestrahlung können die Wirkungsdauer des Produktes mindern)
  • Produktwahl und Injektionsbereich

Das Implantation von Hyluronsäure eignet sich zum

  • Auffüllen von Falten
  • Auffüllen von Narben
  • Entfernen von Unregelmäßigkeiten oder Asymmetrien
  • Auffüllen von Lippen (vollere Lippen)           -
  • Glätten der Gesichtskonturen

Hyaluronsäure-lnjektionen sind entsprechend der Lokalisation teils recht schmerzhaft. Für einen erhöhten Komfort während der Behandlung kann eine lokale Anästhesie, insbesondere im Lippenbereich, vorgenommen werden. Warum Hyaluronsaure und nicht Kollagen?

Dank der unmittelbaren ästhetischen Wirkung ohne grössere "Verletzung" kann das normale gesellschaftliche Leben direkt nach der Behandlung wieder aufgenommen werden (Lunch Time Procedure). Nach der Injektion kann es aber am Injektionsbereich zu Hautrötungen, leichten Schwellungen oder Hämatomen kommen. Derartige vorübergehende Unannehmlichkeiten lassen sich leicht durch entsprechende Kosmetik überdecken. Sie sollten sich an Ihren Arzt wenden, falls eine dieser Reaktionen länger als eine Woche anhält oder andere Nebenwirkungen auftreten.

Kontraindikationen (Gegenanzeigen) gegen Behandlungen mit Hyaluronsäure im Allgemeinen:

  • Autoimmunkrankheiten
  • bekannte Allergien, hypersensible Reaktionen auf Hyaluronsäure
  • hypertrophische Vernarbung
  • immuntherapeutische Behandlungen
  • Hautkrankheiten oder Entzündungen (Akne, Herpes) im Injektionsbereich, usw.
  • Schwangerschaft oder derzeitiges Stillen   

Was muss der Arzt/Ärztin sonst noch wissen?                    

Frühere ästhetische Behandlungen, insbesondere mit injizierbaren Implantaten zur dauerhaften Behandlung. 

Vor und nach der Injektion:

  • Mindestens drei Tage vor der Injektion sollten weder Aspirin noch andere Schmerztabletten eingenommen werden.
  • In   den   zwei   Wochen   nach   der  Behandlung sollten Temperaturen unter 0°C vermieden werden und sich nicht der Sonne oder Hitze ausgesetzt werden (UV-Licht, Sauna, Dampfbad, usw.).

Unerwünschte Wirkungen injizierbarer Füllmaterialien im Sinne von länger anhaltenden Nebenwirkungen.
Das klinische Spektrum unerwünschter Wirkungen im Zusammenhang mit der Behandlung mit injizierbaren Füllmaterialien ist breit. Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet:

  • Hyperpigmentierungen
  • Persistierende Erytheme
  • Entzündliche Verhärtungen - Granulombildungen
  • Ulzerationen
  • Abszessbildungen
  • Lokale Nekrosen

Diese unerwünschten Wirkungen können teilweise einen dramatischen Verlauf nehmen.

Warum Hyaluronsäure?

Seit mehreren Jahren wird Hyaluronsäure in verschiedenen medizinischen Bereichen wie der Augenheilkunde, Rheumatologie und Zahnmedizin und natürlich im Ästhetikbereich eingesetzt.
Hyaluronsäure ist eine in der Dermis natürlich vorkommende Substanz. Als wichtiger Bestandteil der Hautstruktur sorgt sie für die Hydratation des Gewebes. Mit voranschreitendem Alterungsprozess büßt die körper­eigene Hyaluronsäure an Qualität ein und wird zunehmend abgebaut. Dieser Abbau wirkt sich auf die Dermis aus: Die Haut wird trocken, es entstehen Fältchen und schließlich Falten. Auch die Wangen, Wangenknochen und Lippen verlieren an Substanz.

Dank der Volumen gebenden und Feuchtigkeit spendenden Eigenschaften der Hyaluronsäure können Falten aufgefüllt und Gesichtskonturen geglättet werden.

Die in modernen voll resorbierbaren NASHA-Produkten enthaltene Hyaluronsäure bietet folgende Vorteile:
  • Kein tierischer Ursprung (rein biosynthetisch gewonnen)
  • Keine Hauttests erforderlich (es sei denn. Ihr Arzt hält diese Vorsichtsmaßnahme für angemessen
  • Vollständig resorbierbar, somit auch resorbierbare Komplikationen.
  • Keine Abstossung der Substanz als Fremdkörper
  • Unmittelbare, ästhetische Wirkung

Drucken

Wenn Sie diese Seite drucken wollen, müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen.

Schweizerfahne About Us | Site Map | Privacy Policy | Contact Us | ©2005 aitom medical medizininformatik Dr. Küng, Switzerland

DHB