Home| e-mail | Telefon | Glossar | Terminanfrage | Privat
Staff | Lage | Angebot | Unsere Werte | Ausstattung | Raeume | Was sonst noch?
Anatomie | Physiologie | Histologie | Bilder | Medikamentensicherheit | Phyto&Haut | Interventionelle Dermatologie
Akne | Hauttumoren | Entzuendliches | Geschlechtserkrankungen | Prophylaxe | Kinder und Senioren | Hautinfektionen | Warzen
Lebensführung | Wellness | Botox | Filler | Laser | Peelings | Nutriceuticals | Sonnenschutz | Hautgesunde Ernährung | Tattooentfernung | Narben
Allergieübersicht | Kontaktallergien | Heuschnupfen | Nahrungsmittel | Urticaria | Salicylate und andere E's | Diaet
Unser Lernportal | Praesentationen | Merkblaetter | Operationsrisiken
Q&A | Links | Allergo-Dictio | Consult | Offertwesen Privatpatienten | Nebenwirkungen
Statements | Leserbriefe | Gesundheitsoekologie | Gesundheitsoekonomie | Liberale Politik | Ihre Kommentare
e-health | Datenschutz | Sicherheit und Privatheit

Search
WWW www.hautzone.ch

Allergien vom verzögerten Typ
 

Informationen zur Epikutantestung

Bei der Epikutantestung wird eine Serie von Testpflastern, teilweise bereits vorgefertigt auf die Haut aufgeklebt, um festzustellen, ob Allergien gegen gewisse Stoffe vorliegen. Diese Teste können zeigen, ob eine Kontaktallergie vom Spättyp vorliegt und auf welche Stoffe die Allergie besteht.

Die Testpflaster bleiben während 48 Stunden auf der Haut.' Während dieser Tage oder einige Tage später kann sich eine gerötete Stelle von 10 bis 15 mm Durchmesser bilden, die unter Umständen juckt. Eine solche Reaktion bedeutet in der Regel, dass eine Allergie auf den an dieser Stelle getesteten Stoff vorliegt. Um die Verlässlichkeit der Teste zu gewährleisten, müssen Sie die folgenden Vorsichtsmassnahmen einhalten:

Vor der Testung:

  • An den letzten 3 Tagen vor der Testung dürfen an den Testorten (Rücken, Unterarme, ev. auch, Oberarme oder Oberschenkel) keine Cortison-Salben oder Crèmes appliziert werden.
  • Nach Einnahme von Cortison-Tabletten (z.B. Prednison, Spiricort, Calcort) oder Cortison-Spritzen (z.B. Synacthen Depot, Kenacort) sollte man mind. 3 Wochen bis zur Testung warten.
  • Während der letzten 3 Wochen vor der Testung dürfen die Teststellen nicht übermässig der Sonne ausgesetzt werden (keine Sonnenbäder, keine Solarien-Besuche etc).
  • Duschen oder baden noch am Tag vor der Testung, der Testareal darf nachher bis zur zweiten Ablesung nicht mehr nass werden.
  • An den Testarealen keine Pflegeprodukte (Cremes, Bodylotion, Salben)  anwenden
  • Falls Sie bei der Arbeit stark schwitzen (z.B. Bäcker, Bauarbeiter, Gärtner, Automechaniker etc. sind), teilen Sie dies bitte dem mit. Unter Umstaenden muss eine Arbeitsunfaehigkeit fuer die Zeit der Testung verfuegt werden.

Während der Testung:

  • Ziehen Sie bitte während allen Testtagen etwas Schwarzes (Dunkles) oder Aelteres an, da einige Testsubstanzen etwas abfärben können.
  • Die Teststellen dürfen nicht nass werden. Deshalb dürfen Sie weder baden noch duschen, noch die Teststelle waschen.
  • Vermeiden Sie Anstrengungen, die zu starkem Schwitzen führen (keinen Sport treiben!).
  • Reiben Sie nicht an den Testpflastern, weil diese sich sonst ablösen.
  • Kratzen Sie nicht an den Teststellen, wo Rötungen oder Juckreiz auftreten.
  • Während der Testung sind Sonnenexposition oder Solarium zu unterlassen
  • Sollte sich ein Heftpflaster ablösen oder verschieben, befestigen Sie es wieder mit einem Heftpflaster am ursprünglichen Platz. Informieren Sie den Arzt.
  • Bei starkem Juckreiz und Beschwerden an den Teststellen wenden Sie sich bitte an den testenden Arzt.
  • Wichtig! - Wenn innerhalb von 3 Wochen eine zusätzliche Reaktion an einer der Teststellen auftritt, sollten Sie den testenden Arzt benachrichtigen.
   

Drucken

Wenn Sie diese Seite drucken wollen, müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen.

Schweizerfahne About Us | Site Map | Privacy Policy | Contact Us | ©2005 aitom medical medizininformatik Dr. Küng, Switzerland

DHB